Bent Ohle
Bent  Ohle

Werdegang

Geboren wurde ich am 16.02. 1973 in Wolfenbüttel, zog aber unmittelbar nach meiner Geburt gleich nach Braunschweig um, wo ich aufwuchs und zur Schule ging.

 

Schon früh stellte sich meine Begeisterung für das Malen und Zeichnen heraus und später dann in der Schule auch die Liebe zum Schreiben. Hier fühlte ich mich immer wohl, beim Schreiben war ich ganz bei mir, fühlte mich sicher und aufgehoben.

 

Auf der Neuen Oberschule, wo ich 1993 meinen Abschluss machte, war ich alles andere als ein guter Schüler. Ich war ein Filmfreak, der bis spät in die Nacht Fernsehen schaute und in der Schule die Soundtracks der Filme auf dem Walkman hörte.

 

Nach dem Abi machte ich Zivildienst in einem orthopädischen Klinikum und im Anschluss daran begann ich ein Studium in Osnabrück im Fachbereich Sozialwissenschaften. Dort begann ich meinen ersten, bisher unveröffentlichten Roman mit dem Titel "Friedrich und ich" zu schreiben. Bald merkte ich, dass ich mehr Zeit und Mühe für den Roman aufbrachte als für das Studium.

 

Auch der Wechsel in die Studienfächer Englisch und Romanistik änderte an dieser Tatsache nicht viel. Ich wusste, dass ich meine Bestimmung noch lange nicht gefunden hatte.

 

Ich begann mich als Filmfan, der ich war, an Schauspielschulen zu bewerben. Eine hochinteressante und hochanstrengende Prozedur. Ich machte weite Reisen und rezitierte Shakespeare in meinem klapprigen VW Polo, kam auch mal in die zweite Runde, wurde aber nie angenommen. Zum Glück. In Potsdam schließlich entdeckte ich den Studiengang Drehbuch und bewarb mich mit meinem angefangenen Roman und einigen Kurzgeschichten.

 

Ich wurde angenommen und studierte Dramaturgie und Drehbuch in Potsdam, machte dort 2004 meinen Abschluss und zog dann wieder zurück nach Braunschweig, wo ich seit dem als freier Autor lebe.

 

2007 gewann ich den Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft für eine Kurzgeschichte, aus der mein erster Roman "Der Feuerbock" enstand.

 

Es folgte der Thriller "Totenflut", der 2011 mit dem Gong-Krimipreis ausgezeichnet wurde und im Piper Verlag erschien.

 

2012 begann mit "Inselblut" meine Zusammenarbeit mit dem EMONS-Verlag, mit dem ich inzwischen acht Kriminalromane veröffentlichte.

 

Dieser Roman war es auch, der 2014 für das ZDF unter dem Titel "Tod auf der Insel" verfilmt wurde.

 

  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bent Ohle Autor